The Once and Future King

Diskussionsforum für die Torg-Runde
Antworten
Benutzeravatar
Uthoroc
Site Admin
Beiträge: 175
Registriert: Do Jan 03, 2008 5:22 pm
Wohnort: Siegen, Germany
Kontaktdaten:

The Once and Future King

Beitrag von Uthoroc » Sa Apr 24, 2010 11:42 pm

Was bisher geschah...

Nachdem unsere Storm Knights im Abenteuer Precious Minds auf Mont St. Michel Uthorion besiegten, wurden sie von Lady Pella Ardinay nach Oxford eingeladen, um dort geehrt zu werden und zusammen mit den Streitern des Lichts Rat zu halten über den weiteren Verlauf des Kampfes gegen die Highlords.

Erster Akt - Für das Licht!

Erste Szene - Ein ruhmreiches Willkommen

In Oxford wurden die Storm Knights in allen Ehren am Hofe Pella Ardinays willkommen geheißen, und es fand ein Festmahl zu ihren Ehren statt, auf dem Mary O'Connor von der Niederlage des Dunklen Herrn Uthorion berichtete und so die Herzen der Anwesenden mit Hoffnung erfüllte (ein "Story Seed" wurde gepflanzt).

Dann wurden die Helden zur Ratsversammlung gebeten. Anwesend waren neben der Lady des Lichts selbst, Tolwyn aus dem Haus Tancred, ein Botschafter der Elfen namens Temorcrinis, Magister Mathea von der magischen Akademie, der Dekan von Christchurch College Dr. John Henry Drury, Liam aus dem Haus Bendes, und Nimue im Körper von Suzanne Beaufort.

Bei der Beratung ging es darum, dass Tolwyn in den Heimatkosmos Aysle zurückkehren würde, um ihren verräterischen Bruder Gareth zu stürzen und die Häuser von Aysle hinter Lady Ardinay zu einen. Unterdessen sollte Liam Bendes ein Heer nach Norden führen, um Edinburgh von der Besatzung der Riesen zu befreien und so einen starken militärischen Schlag gegen die Mächte der Dunkelheit zu führen.

Und nicht zuletzt bat Lady Ardinay die Storm Knights darum, nach Arthur Pendragon, dem "Once and Future King" zu forschen. Mit Nimue war die erste Gestalt aus dem Sagenkreis um die Ritter der Tafelrunde aufgetauscht, und ein solch legendärer Held der Erde würde im Kampf gegen die Highlords sicherlich von allergrößtem Nutzen sein. Außerdem wäre Merlin, wenn er den gefunden werden könnte, einer der wenigen, der Nimues Seele vom Körper Suzanne Beauforts trennen könnte.

Überschattet wurde der Rat von einem fast unhörbaren Flüstern, dem nicht zuletzt Nimue häufig zu lauschen schien. Der Einfluss von Drakacanus, der Obsidiankrone, machte sich bemerkbar.

Zweite Szene - Der Ruf der Dunkelheit

In der Nacht wurden die Storm Knights durch Alarmrufe und große Aufregung geweckt - irgendetwas schien Tom Tower, wo die Obsidiankrone aufbewahrt wurde, anzugreifen. Im allgemeinen Durcheinander kämpften Ritter gegen Ritter. Wie sich herausstellte, hatte Nimue einige von ihnen bezaubert und war so bis in die Kammer des Darkness Devices selbst vorgedrungen. Dort konnte sie - wie gebannt vor Drakacanus stehend - von den Sturmritter gestellt und überwältigt werden.

Sie wurde ob ihrer bösartigen Magie, die mehreren Rittern und Wachen das Leben gekostet hatte, eingekerkert, war aber am nächsten Morgen unter mysteriösen Umständen verschwunden. Nachforschungen ergaben, das sie sich besonders um die Gegend am Fluss Tweed an der Schottischen Grenze interessiert hatte, wo der Legende nach das Grab Merlins liegen soll. Tolwyn Tancred empfahl den Sturmrittern, Cedric Liandar, dem dortigen Statthalter Ardinays aufzusuchen und nach Nimue Ausschau zu halten. Dr. Drury schlug dagegen vor Dr. Thomas Rhymer, einen sehr angesehenen Artus-Gelehrten in Edinburgh, aufzusuchen und sich mit seiner Hilfe auf die Spur von Artus und Merlin zu setzen.

Dritte Szene - Ein verfluchtes Haus

Die Storm Knights entschieden sich, zuerst nach Edinburgh zu gehen, bevor es dort zum Kampf zwischen den Riesen und der Armee des Lichts kommen konnte. Sasaki Kojiro und Gerome d'Aguilly (?) schlichen sich in die Stadt, während die anderen außerhalb der Mauern warteten. Dann begannen die Dinge schief zu gehen...

Das Haus von Dr. Thomas Rhymer stellte sich als tödliche Falle heraus, und zwar eine aus der Realität von Orrorsh. Die beiden Storm Knights wurden von belebtem Mobiliar attackiert und von der Macht der Angst fast überwältigt, so dass sie aus dem Haus flohen. Unterdessen entdeckte eine Patrouille der Riesen den Rest der Gruppe und es kam zu einem Kampf, aus dem die Storm Knights sich nur mit Mühe zurückziehen konnten. Angesichts dieser Rückschläge besann man sich erst einmal auf die Spurensuche am Fluss Tweed.

Vierte Szene - Unter einem Weißdornbaum

Die Storm Knights stießen schließlich im Örtchen Melrose auf die Spur von Nimue. Sie war dort vor ein paar Tagen gesehen worden, als sie sich mit Vorräten für eine mehrtägige Wanderung ausstattete. Obwohl die Dorfbewohner sie vor einer "Bande dunkelhäutiger Räuber oder Söldner" warnten, schien sie unbesorgt und war in Richtung Eildon Hill aufgebrochen.

Die Storm Knights folgen ihr in die Hügel und stießen dort auf eine Einheit Nile Empire Shocktroopers, die wohl ebenfalls auf der Suche nach Merlins Grab waren. Wie sich herausstellte, war Nimue ihnen in die Armee gelaufen und gefangen genommen worden. Möbius Agenten waren bisher nicht in der Lage gewesen, den Eingang zu Merlins Grab zu finden und versuchten zur Zeit, mehr Informationen von Nimue zu bekommen - allerdings erfolglos.

Den Storm Knights gelang es, die Zauberin zu befreien und mit ihrer Hilfe den Eingang zum Grab zu finden, unter einem Weißdornbaum am Hang über dem Lager. Der Eingang war mit Magie geschützt und getarnt, die Nimue einst selbst gewirkt hatte. Da es unnmöglich schien, unbemerkt in das Grab zu gelangen, bevor die Shocktroopers es finden würden, entschieden sich die Storm Knights für ein direktes Vorgehen: Sie stürmten den Eingang und drangen unter den Augen der Feinde in das Grab ein.
Maps & More - Making maps for a living
Mein Arbeits- und Hobbyblog

Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Benutzeravatar
Uthoroc
Site Admin
Beiträge: 175
Registriert: Do Jan 03, 2008 5:22 pm
Wohnort: Siegen, Germany
Kontaktdaten:

Re: The Once and Future King

Beitrag von Uthoroc » So Apr 10, 2011 10:47 am

... und so ging es weiter:

Fünfte Szene - Merlins Grab (Dramatisch)

Während draußen ein unnatürlicher Sturm von Norden heran brauste, stiegen die Storm Knights zusammen mit Nimue hinunter in den Hügel unter dem Weißdornbaum. Der aus der Erde gegrabene, und von Wurzeln gestützte Tunnel ging bald in kristallüberwucherten Felsen über und öffnete sich zu einer Höhle, in deren Mitte ein riesiger, geborstener Kristallblock aus der Erde ragte.

Hier fanden die Helden ein paar Dinge, die darauf hinwiesen, dass Dr. Thomas Rhymer hier gewesen war: Ein Wanderstock aus modernem Fiberglass, das allerdings brüchig geworden war, ein Tweed-Jacket von einem Schneider aus Edinburgh, dass an einem Kristall aufgehängt und offensichtlich vergessen worden war. Daneben fanden sich noch ein paar viel ältere Reste von Stoff und Geweben, in der Nähe des großen Kristalls.

Nach Auskunft von Nimue war dies das Gefängnis, in dem sie Merlin vor so vielen Jahrhunderten eingesperrt hatte. Es war zerstört und Merlin fort.

Aus den Spuren folgerten die Storm Knights, das Dr. Rhymer hier gewesen war und Merlin befreit hatte. Möglicherweise hatte, wie bei Nimue und Suzanne Beaufort, Merlins Geist von Rhymer Besitz ergriffen. Es blieb allerdings nicht viel Zeit darüber nachzudenken, denn einerseits rückten nun die Schocktruppen des Pharaohs ins Grab nach, und andererseits ertönte über dem Donner des anrollenden Gewitters ein Jagdhorn - die Wilde Jagd war gekommen.

In dem folgenden Kampfgetümmel versuchte Wotan, der Anführer der Jagd, mehrfach, Nimue zu sich auf sein Pferd zu ziehen und sie zu entführen, aber der heroische Einsatz der Storm Knights konnte das verhindern. Aatu Kippur machte dem Jäger klar, dass er seine Beute für heute verfehlt hatte, und vor Zorn rasend musste dieser sich mit den Seelen der Schocktruppen zufrieden geben.

Damit ging der erste Akt zu Ende. In Dr. Thomas Rhymers Haus hatten die Storm Knights Hinweise auf ein Symposium zum Theme "König Artus" in Singapor, zu dem Dr. Rhymer eingeladen war. Dieser Spur wollten sie nun folgen...

Zweiter Akt - Singapur

Erste Szene - Unfreundliche Begrüßung (Standard)

Der Flughafen von Singapur (Changi International Aiport) empfing die Storm Knights blitzblank, scharf überwacht und sehr kühl. Während Mary O'Connor mit den misstrauischen Beamten über die Einreise verhandelte, wurden die anderen Zeuge, wie eine ältere chinesische Dame, die versehentlich ein Papiertaschentuch fallen ließ, von zwei Sicherheitsbeamten zu einer Kontrolle geführt wurde - und danach nicht wieder auftauchte.

Während der Wartezeit flimmerten beunruhigende Nachrichten über die riesigen TV-Bildschirme am Flughafen: Offensichtlich waren vor einigen Tagen vier Teilnehmer des König Artus Symposiums verschwunden - darunter Dr. Rhymer - und gerade hatte man die zweite vermisste Person tot aufgefunden, wobei es sich aber offensichtlich nicht um Dr. Rhymer handelte.

Ihre Waffen hatten die Storm Knights vorsichtshalber nicht mit auf die Reise genommen und auf eine kleine Insel außerhalb der Singapurer Hoheitsgewässer verschifft, wo sie ihrer Abholung harren. So konnten sie schließlich einreisen.

Zweite Szene - National University of Singapore (Standard)

Nachdem sie sich in einem Hotel einquartiert hatten, war die erste Anlaufstation der Storm Knights die NUS (National University of Singapore), genauer gesagt Prof. Dr. Brenda Yeoh, der Dekanin der Fakultät "Arts and Social Sciences". Auf dem Gelände der Univserität fiel Mary O'Connor eine automatische Straßenreinigungsmaschine auf, die anscheinend ein unschuldiges Eichhörnchen als Unrat ansah und "entsorgte". Mary verfolgte die Kehrmaschine (Hersteller Skutharka Enterprises) eine Weile, konnte aber keine anderen Auffälligkeiten feststellen.

Die Schirmherrin des Symposiums zum Thema "The Once and Future King - Finding the grains of truth in the myth" war ob der vier ermordeten bzw. verschwundenen Kollegen ziemlich verstört, ließ sich aber überzeugen Auskunft zu erteilen nachdem die Helden ihr glaubhaft versichert hatten, Freunde und Kollegen von Dr. Rhymer zu sein, die sich Sorgen um ihn machten.

Offenbar waren die folgenden vier Artus-Experten vor fünf Tagen verschwunden, nachdem ein Aufzug (Hersteller: Skutharka Enterprises) im Gebäude in die Tiefe gestürzt war und mehreren Studenten das Leben gekostet hatte:
  • Dr. Beatrice Shelley aus den USA (Berkeley)
  • Professor Saguyan Mharabartha (Singapore) war der Organisator des Symposiums an der NUS
  • Professor Toyori Gonroku (Tokyo) - ein alter Bekannter von Sasaki Kojiro
  • Dr. Thomas Rhymer (Edinburgh)
Die vier befanden sich eigentlich mit den Studenten zusammen im Aufzug, aber nach dem Unglück war keine Spur von ihnen zu finden.

Zwei Tage nach dem Verschwinden - die Fahndung der Polizei war bis dahin erfolglos verlaufen, fand man die Leiche von Dr. Shelley auf dem Dach der Fakultät - zerschmettert als wäre sie aus großer Höhe herab gestürzt. Gestern Nacht wurde dann, wie zur Zeit im Fernsehen berichtet wurde, die Leiche von Professor Mharabartha am Trinkwasser-Reservoir gefunden.

Nach Dr. Yeohs Aussage gab es eine einzige Zeugin des Unglücks: Eine Studentin namens Lee Su-Lin, die eigentlich mit in den Aufzug einsteigen wollte, aber in letzter Sekunde durch eine Zufall davon abgehalten wurde. Nach einigem Zögern gab die Dekanin deren Adresse preis, mit dem Hinweis, dass die Studentin einen Zusammenbruch erlitten hatte und sich noch in psychologischer Behandlung befand.

Dritte Szene - Mörderische Technologie (Standard)

AM nächsten morgen begaben sich die Storm Knights zum Elternhaus von Lee Su-Lin, um mit der Zeugin zu sprechen. Dabei hatten sie das Gefühl, von einem dunklen Van verfolgt zu werden.

Mr. Su-Lin, der Vater der Studentin war gegenüber den Fremden sehr misstrauisch und wollte sie zuerst nicht zu seiner noch sehr angeschlagenen Tochter vorlassen. Als dann aber ein gellender Schrei aus ihrem Zimmer erklang, stürzten natürlich sofort alle dorthin. Lee lag schreiend und die Hände an den Kopf pressend in ihrem Bett - wie sich herausstellte, hatten sich ihre Kopfhörer in lange Dornen verwandelt und ihn die Ohren gebohrt. Außerdem spielte ihr Fernseher verrückt und attackierte die herbeieilenden Helfer, bis die Storm Knights ihn unzeremoniell aus dem Fenster beförderten.

Lees Vater benachrichtige natürlcih sofort Notarzt und Polizei, und die Zeugin wurde schwer verletzt ins nächste Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei vernahm die Storm Knights, was diese in Kontakt mit der auch im Entführungsfall ermittelnden Beamtin, Inspector Lynette Lim, brachte. Diese zeigt sich nach einiger Überzeugungsarbeit bereit, Informationen auszutauschen und bot an, den Storm Knights die Leichen der beiden ermordeten Symposiumsteilnehmer zu zeigen.

Vierte Szene - Leichenshowhaus (Standard)

Im Leichenschauhaus zeigte Inspektor Lim den Helden, dass beide Opfer zwar durch einen Sturz aus großer Höhe ums Leben gekommen waren, aber offensichtlich vorher zahlreiche kleine, geradezu chirurgische, aber sehr schmerzhafte Verletzungen erhalten hatten, die über einen Zeitraum von mehreren Tagen zugefügt und immer wieder medizinisch versorgt worden waren. Offensichtlich waren die beiden grausam gefoltert worden.

Die Untersuchungen wurden rüde unterbrochen, als sich die anwesenden Toten (nicht nur die beiden Untersuchten) plötzlich erhoben und versuchten, den Storm Knights den Garaus zu machen. Mit Mühe konnten sie sich den Weg aus dem Leichenschauhaus freikämpfen.
Maps & More - Making maps for a living
Mein Arbeits- und Hobbyblog

Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Benutzeravatar
Uthoroc
Site Admin
Beiträge: 175
Registriert: Do Jan 03, 2008 5:22 pm
Wohnort: Siegen, Germany
Kontaktdaten:

Re: The Once and Future King

Beitrag von Uthoroc » So Apr 10, 2011 6:31 pm

Hinzuzufügen ist noch, dass die Storm Knights in Singapur von schlechten Träumen heimgesucht wurden. Dirk Benneker hatte obendrein das Gefühl, im Revier eines anderes anderen - mächtigeren - Raubtieres zu sein.

Perserverance

Die momentane Perserverance der Gruppe beträgt 21, und ergab sich aus folgenden Ereignissen:
Grundwert 8
+1 für das Entkommen aus Dr. Rhymers in Edinburgh
+1 für die Reise nach Singapur
+2 für die Informationen von der Dekanin und der Universität
+3 für die Rettung der Studentin
+2 für den Kontakt mit und die Unterstützung von Inspektor Lim
+1 für die Untersuchung der zwei bisherigen Mordopfer
+2 für die Abwehr der Zombies in der Pathologie
+1 für irgendwelche "Unterlagen" (keine Ahnung mehr, was das war)
Maps & More - Making maps for a living
Mein Arbeits- und Hobbyblog

Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast